This website does readability filtering of other pages. All styles, scripts, forms and ads are stripped. If you want your website excluded or have other feedback, use this form.

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

Kontakt | Rechtl. Hinweis | English

de

Erweiterte Suche

Das System der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR)

Das System der VGR ist im Prinzip ein geschlossenes Kontensystem, in dem wesentliche makroökonomische Größen als Transaktionen oder Salden ausgewiesen werden (z.B. Bruttoinlandsprodukt (BIP), Bruttonationaleinkommen, verfügbares Einkommen der Haushalte, Finanzierungssaldo des Staates, privater Konsum, Investitionen), basierend auf der Vorstellung eines Wirtschaftskreislaufs.

Das VGR-System ist durch das „System of National Accounts“ (SNA 2008) international vereinheitlicht. Eine spezifisch auf europäische Verhältnisse zugeschnittene Variante ist das „Europäische System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnung“ (ESVG 2010 bzw. ESA 2010). Während das SNA den Charakter einer Empfehlung besitzt, ist das ESVG rechtlich verbindlich (EU-Verordnung).

Diese Systeme werden in regelmäßigen Abständen überarbeitet. um neuen ökonomischen Rahmenbedingungen, dem Fortschritten bei der methodologischen Forschung und den Bedürfnissen der Nutzer und Nutzerinnen Rechnung zu tragen. Das SNA 2008 wurde im Jahr 2009 veröffentlicht.

Das revidierte Europäische System volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen 2010, das das bisherige ESVG 1995 ablöst, ist europaweit ab 1. September 2014 anzuwenden. Mit der Einführung des ESVG 2010 wurden die VGR Jahresdaten bis 1995 zurückrevidiert.

Die Neuberechnung der VGR-Daten nach dem ESVG 2010 brachte eine Vielzahl von methodischen Änderungen mit sich. Die quantitativ wichtigsten Änderungen sind die Behandlung von Forschungs- und Entwicklungsausgaben als Investition, sowie die inhaltliche Erweiterung zur Abgrenzung von Einheiten des Sektors Staat und der Definition von Nichtmarktproduzenten. Das ESVG sieht die die Darstellung der Ergebnisse einerseits nach Wirtschaftsbereichen (Branchen) andererseits nach institutionellen Sektoren vor. Die Sektorkonten beschreiben die verschiedenen Phasen des Wirtschaftskreislaufs für Kapitalgesellschaften, Staat, private Haushalte und Ausland. Für diese Sektoren werden Produktion, Einkommensentstehung, -verteilung, -umverteilung und Konsum sowie die Änderung des Vermögens dargestellt.

Im Rahmen der Regionalen Gesamtrechnungen werden für das gesamte Wirtschaftsgebiet erstellte VGR-Daten auch für die Bundesländer und für 35 NUTS 3-Regionen (Zusammenfassungen von politischen Bezirken oder Gerichtsbezirken) berechnet.

Als wichtiges Abstimmungs- und Analyseinstrument werden in der Input-Output-Statistik Aufkommens- und Verwendungstabellen (detaillierte Darstellung der Volkswirtschaft in nach Wirtschaftsbereichen und Gütergruppen gegliederten Matrizen) und symmetrische Input-Output-Tabellen (standardmäßig als Darstellung in einer Güter x Güter-Matrix) erstellt.

Transaktionen, die eine Güterdimension (Waren und Dienstleistungen) haben, werden zu laufenden und konstanten Preisen berechnet, um durch Ausschaltung der Preisänderung ihre Volumenänderung (reales Wachstum) zu messen.

Die den Wirtschaftsaktivitäten zugrunde liegende Klassifikation ist ÖNACE 2008; die Güterdarstellung erfolgt in der Gliederung nach ÖCPA 2008.

Die Jahresdaten zum Bruttoinlandsprodukt und die Hauptaggregate sind nach ESVG 2010 publiziert. Auch Quartalsdaten, Nichtfinanzielle Sektorkonten, Regionale Gesamtrechnungen und Schnellschätzung Erwerbstätigkeit werden in der Folge auf das neue System umgestellt, um die Konsistenz mit den jährlichen Hauptaggregaten zu wahren.

Bruttoinlandsprodukt und Hauptaggregate (ESVG 2010) 2016 2017 2018 BIP (Mio. EUR) 357.300 370.296 385.712 BIP pro Kopf (EUR) 40.880 42.100 43.640 Wirtschaftswachstum (real), in % 2,1% 2,5% 2,4% 4. Quartal 20181) 1. Quartal 20191) 2. Quartal 20191) Wirtschaftswachstum, unbereinigt, in % zum Vorjahresquartal 2,5% 2,0% 1,5% Wirtschaftswachstum, bereinigt, in % zum Vorquartal 0,9% 0,6% 0,0% Nichtfinanzielle Sektorkonten (ESVG 2010) 2016 2017 2018 Verfügbares Haushaltseinkommen pro Kopf, in Euro 23.000 23.569 24.288 Sparquote des Haushaltssektors, netto, in % 7,7% 7,3% 7,7% Lohnquote 68,2% 68,8 % 68,5% Gewinnquote des Unternehmenssektors, netto, in % 28,5% 28,2% 28,0% Regionale Gesamtrechnungen – Bruttoregionalprodukt (ESVG 2010) 2017 BRP pro Kopf in € 2017 BRP Wachstum real 2017 BRP in Mio. € Burgenland 30.000 3,5% 8.765 Niederösterreich 34.400 2,0% 57.349 Wien 50.000 1,8% 93.865 Kärnten 36.100 4,5% 20.233 Steiermark 38.100 3,5% 47.223 Oberösterreich 43.100 3,3% 63.395 Salzburg 50.100 1,9% 27.619 Tirol 45.200 2,6% 33.784 Vorarlberg 44.900 1,7% 17.5321) WIFO im Auftrag von Statistik Austria. 2) Vorläufige Daten aus den Vierteljährlichen Nichtfinanziellen Sektorkonten 3) Vorläufige Daten STATISTICS BRIEF - Das Bruttoinlandsprodukt (PDF, 424 KB)
Hauptaggregate der VGR nach ESVG 2010 in Millionen Euro Hauptaggregate der VGR: Bruttowertschöpfung nach ÖNACE-Abteilungen Hauptaggregate der VGR: Produktion nach ÖNACE-Abteilungen Hauptaggregate der VGR: Bruttoanlageinvestitionen nach ÖNACE-Abteilungen Hauptaggregate der VGR; Konsumausgaben; ESVG 2010 Hauptaggregate der VGR; vierteljährlich; ESVG 2010 Hauptaggregate der VGR; Beschäftigung; vierteljährlich; ESVG 2010 Nichtfinanzielle Sektorkonten nach ESVG 2010 Nichtfinanzielle Sektorkonten nach ESVG 1995 - abgeschlossene Zeitreihe Bruttowertschöpfung, real zu Herstellungspreisen nach ESVG 2010, NUTS 2 Bruttoregionalprodukt nach ESVG 2010, NUTS2+NUTS3 Regionale Hauptaggregate nach ESVG 2010, NUTS2+NUTS3 Primäres u. sekundäres Einkommensverteilungskonto der privaten Haushalte nach ESVG 2010 Bruttoregionalprodukt nach ESVG 1995, NUTS2+NUTS3 - abgeschlossene Zeitreihe Regionale Hauptaggregate nach ESVG 1995, NUTS2+NUTS3 - abgeschlossene Zeitreihe Primäres u. sekundäres Einkommensverteilungskonto der privaten Haushalte nach ESVG 1995 - abgeschlossene Zeitreihe
Input-Output-Statistik ab 2016 (PDF, 446 KB) Nichtfinanzielle Sektorkonten Jahresrechnung ab 1995 (PDF, 473 KB) Regionale Gesamtrechnungen (RGR), nach Wirtschaftsbereichen ab 2000 (PDF, 466 KB) Schnellschätzung für Erwerbstätigkeit ab 1. Quartal 1995 (PDF, 320 KB) Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen VGR-Jahresrechnung ab 1995 (PDF, 1 MB)

25.09.2019 Österreichs Wirtschaft wuchs 2018 um 2,4% 106 KB 01.04.2019 Sparquote der privaten Haushalte stieg 2018 auf 7,4% 240 KB 04.12.2018 Regionale Wirtschaftsentwicklung 2017: überdurchschnittliche Performance in Kärnten, im Burgenland und in der Steiermark 341 KB 25.09.2018 Österreichs Wirtschaft wuchs 2017 um 2,6% 99 KB

Europäische Sektorkonten Eurostat Datenbank Eurostat Input-Output Manual Gesamtwirtschaftliche Finanzierungsrechnung Handbuch und Methodenbeschreibung zur Zahlungsbilanzstatistik Internationale Daten (Eurostat) OeNB - ESVG 2010 OeNB - Neues zur Zahlungsbilanz Zahlungsbilanz

Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
[email protected] 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr



©  STATISTIK AUSTRIA, Letzte Änderung am 13.11.2019

  Drucken    Top