This page uses content from Wikipedia and is licensed under CC BY-SA.

Stern der Völkerfreundschaft – Wikipedia

Verleihung des Großen Sterns der Völkerfreundschaft an Edgar Miles Bronfman durch Erich Honecker, 1988

Der Stern der Völkerfreundschaft war ein Orden, der in der DDR verliehen wurde. Er wurde am 20. August 1959 gestiftet[1] und diente der „Würdigung außerordentlicher Verdienste um die Deutsche Demokratische Republik, um die Verständigung und die Freundschaft der Völker und um die Erhaltung des Friedens“.[2] Der Orden besteht aus einem fünfzackigen Stern mit dem DDR-Emblem im Zentrum, auf dem Ährenkranz befindet sich eine symbolische Friedenstaube nach Pablo Picasso. Zusätzlich gab es eine Ordensspange und ein 2,50 m langes Schulterband.[3]

Der Stern der Völkerfreundschaft wurde in drei Klassen verliehen:

  1. GDR Star of Friendship of Nations - Grand Star (formal ribbon) BAR.png Großer Stern der Völkerfreundschaft in Gold
  2. GDR Star of Friendship of Nations - Gold BAR.png Stern der Völkerfreundschaft in Gold
  3. GDR Star of Friendship of Nations - Silver BAR.png Stern der Völkerfreundschaft in Silber.

Der Große Stern wurde mindestens 163 Mal verliehen und ist damit einer der am seltensten verliehenen Orden der DDR.[4]

„Stern der Völkerfreundschaft“ in den Klassen Silber und Gold, daneben „Großer Stern der Völkerfreundschaft“ in Gold. (v.l.n.r.)

Träger des Ordens (Auswahl)

Weblinks

Commons: Stern der Völkerfreundschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Frank Bartel: Auszeichnungen der Deutschen Demokratischen Republik von den Anfängen bis zur Gegenwart. Berlin: Militärverlag der DDR 1979
  2. Meyers Neues Lexikon in acht Bänden, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 1964, Band 7, S. 770
  3. Ansichten des Ordens, der Spange und des Schulterbandes bei einer e-bay-Versteigerung; abgerufen am 16. Dezember 2009
  4. Deutsche Gesellschaft für Ordenskunde: [www.deutsche-gesellschaft-fuer-ordenskunde.de] Stand: 10/2015