This website does readability filtering of other pages. All styles, scripts, forms and ads are stripped. If you want your website excluded or have other feedback, use this form.

Slayer geben Auflösung bekannt, finale Tournee angekündigt • metal.de

Slayer
Thrash-Ikonen lösen sich auf

News

Update 31.01.2018:

Ein kleiner Hoffnungsschimmer für alle leidgeplagten SLAYER Fans!? Möglicherweise schon, zumindest wenn man Instagram glauben darf. Denn dort postete Ayesha King, die Frau von Kerry, dieser Tage folgendes Statement:

Ok, der gute Kerry wird uns also auch weiterhin seine Riffs um die Ohren ballern. Aber in welcher Form? Mit welcher Band? Und vor allem wann?

Das bleibt noch mysteriös, man darf gespannt sein…


Wie SLAYER am Montag auf ihrer Facebook-Präsenz bekannt gegeben haben, wird sich die US-amerikanische Thrash-Institution nach einer letzten Tournee auflösen. Die Rede ist von einer finalen Reise um den Globus, bevor die Band ihren „Exit“ nehmen wird. Das kurze Ankündigungsvideo endet mit der Meldung, die finalen Daten für Nordamerika würden schon bald veröffentlicht. Wann und wo die Tournee enden soll, ist demnach noch offen. Auch ist nicht bekannt, ob die Gruppe um Tom Araya und Kerry King auch noch einmal nach Europa kommen wird.

SLAYER zählen zu den „Big Four“ des US-amerikanischen Thrash Metals und sind insbesondere für ihr drittes Studioalbum „Reign In Blood“ (1986) bekannt – und für viele weitere Meilensteine des Subgenres. In den letzten Jahren kam jedoch zunehmend Unruhe im Bandgefüge auf: Nachdem Gitarrist Jeff Hanneman lange Zeit wegen eines Spinnenbisses ausfiel, wurde im Februar 2013 Schlagzeuger Dave Lombardo aus der Band entlassen. Hanneman starb nur zwei Monate später an Leberversagen. Am jüngsten (und wohl letzten) Studioalbum „Repentless“ war er nicht mehr beteiligt. Seitdem tourte die Band mit EXODUS-Gitarrist Gary Holt und Ex-Drummer Paul Bostaph.

Von neuem Album war die Rede

Gary Holt, der an den Kompositionen zu Repentless nicht beteiligt war, gab in der Vergangenheit an, etwas zu einem potenziellen nächsten Studioalbum beisteuern zu wollen. Auch King verriet in Interviews, dass er nicht nur Restmaterial vom Vorgänger, sondern auch zahlreiche neue Riffs in der Hinterhand habe. King sagte auch, dass die Band „nicht vor 2018 ins Studio“ gehe. Das scheint nun aller Ansicht nach passé.

Finale Tournee

Bei der finalen Tournee könnte es sich möglicherweise um die „Clash Of The Titans“-Tour handeln. Im Rahmen dieser waren SLAYER bereits im Jahre 1990 mit SUCIDIAL TENDENCIES, MEGADETH und TESTAMENT unterwegs. Laut Ultimate-Guitar.com sollen letztere beide abermals beteiligt sein, außerdem sind SEPULTURA als Teil der Konzertreise im Gespräch. 1990 spielte das Package in den USA, Kanada sowie in (West-)Europa. Auch fünf deutsche Termine standen auf dem Programm. Ob uns SLAYER aber hierzulande noch ein letztes Mal beehren werden, ist bislang unklar. Auch ob es sich bei der angekündigten Farewell-Tour um den „Clash Of The Titans“ handelt, ist nicht bestätigt. Schließlich sollte die Tournee pünktlich zum Erscheinen der jeweiligen neuen Studioalben der vier Bands starten. Oder steht uns etwa doch noch ein Überraschungsrelease bevor?

Fix ist seit Montag zumindest das Line-up für die Nordamerika-Dates der Tour. Wie Slayer auf ihrer Facebookseite bekannt gaben, werden sie dort auf ihren Abschiedskonzerten von LAMB OF GOD, ANTHRAX, TESTAMENT und BEHEMOTH begleitet. Ob selbiges Package auch in Europa zu sehen sein wird, bleibt abzuwarten.

Neue Informationen lest ihr zuerst bei metal.de. 

Galerie mit 22 Bildern: Slayer - Final World Tour 2018 in Berlin Quelle: Slayer auf Facebook 31.01.2018 Alex Klug

Ja, weißt du … das ist vielleicht … deine Meinung, Mann.

  • Diesen Artikel teilen

Mehr zu Slayer

Band StileOld School Thrash Metal, Thrash Metal

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30803 Reviews und lass Dich inspirieren!

Slayer auf Tour

27.06. - 29.06.19 Tons Of Rock 2019 (Festival)Kiss, Volbeat, Def Leppard, Slayer, In Flames, Dropkick Murphys, Dream Theater, Behemoth, Gluecifer, Testament, Mayhem, Oslo Ess, Powerwolf, Amaranthe, Tesseract, Carcass, Bury Tomorrow, Djerv und Ulver

10 Kommentare zu Slayer - Thrash-Ikonen lösen sich auf

Sag Deine Meinung!

  1. royale sagt: 22. Januar 2018 um 18:31 Uhr

    „ausgeslayert“ irgendwie schade aber irgendwann ist eben schluss! 🙁

    Zum Antworten anmelden
  2. DieBlindeGardine sagt: 22. Januar 2018 um 21:01 Uhr

    Einerseits schade, andererseits konnte mich keines der letzten vier Alben so wirklich überzeugen. „Diabolus In Musica“ hat noch einen gewissen Nostalgiestatus bei mir, weil es eines meiner Einstiegsalben in den Metalsektor war.

    Zum Antworten anmelden
    1. royale sagt: 22. Januar 2018 um 21:39 Uhr

      die ersten fünf finde ich super, alles was danach kam war teilweise bzw. songweise gut bis cool! dennoch finde ich es mega schade da sie live eigentlich immer cool waren

      Zum Antworten anmelden
  3. Micha sagt: 23. Januar 2018 um 16:30 Uhr

    Reign in Blood in Ehren, jedoch wurde Slayer in meinen Ohren schon seit längerer Zeit von jungen talentierten, kreativen Bands abgelöst.

    Zum Antworten anmelden
  4. Volker sagt: 31. Januar 2018 um 15:45 Uhr

    Sehr schade, aber irgendwann ist halt mal Schluss.
    Und lieber jetzt mit Ansage als irgendwann in ein paar Jahren als Oldie-Band abtreten.

    Zum Antworten anmelden
  5. metalfreak sagt: 31. Januar 2018 um 16:13 Uhr

    Immer sagen alle sie loesen sich auf und dann ist man wie die Skorpions auf 10 jahre ohne Ende Abschiedstournee, solange die knete rollt machen diese Bands alle auf ewig weiter und punkt.

    Zum Antworten anmelden
    1. Sane sagt: 31. Januar 2018 um 16:37 Uhr

      Da muss ich dir mal uneingeschränkt recht geben.
      Immer wenn ich was von Auflösung lese sagt mein Unterbewusstsein: oh toll, in 3 Jahren spätestens gibt’s ein neues Album und getourt wird auch! Juhuuuuu

      Zum Antworten anmelden
      1. Ben sagt: 31. Januar 2018 um 17:07 Uhr

        Ja ich denke da kann man Recht geben.

        Wobei ich es mir bei Tom Araya kaum vorstellen kann – ich glaube der hat schön länger keinen Bock mehr auf Touren etc….!

      2. Lord Seriousface sagt: 31. Januar 2018 um 17:23 Uhr

        Ich finds auch schade, aber es ist halt auch ihr gutes Recht, in den Ruhestand zu gehen, wann sie wollen. Ich sehe das auch immer skeptisch, bestes Beispiel Scorpions. Und so alt sind Slayer nun auch wieder nicht, da ginge noch was. Und die Herrschaften müssen unterm Strich auch leben. So kommts wohl, dass viele wieder zurück kommen, einfach weil nicht genug Peseten im Sparstrumpf stecken. Außerdem wird einem doch langweilig…vielleicht sogar einem Tom Araya xD xD

  6. metalfreak sagt: 1. Februar 2018 um 8:47 Uhr

    Metal Church haben sich schon gefuehlte 100 mal ein fuer allemal aufgeloest und sind nun so stark wie schon seit 25 Jahren nicht mehr, alles nur eine Frage der Maeuse.

    Zum Antworten anmelden

Aktuell

Sepultura - Schizophrenia

"Mutter, wie kommt das Blut hierher? Mutter!"

Overkill

"The Wings Of War" - OVERKILL geben Vollgas!

Denkt immer daran: metal.de liebt euch!

Gemeinsam mit unserem Partner Continental Concerts werfen wir gleich zwei mal zwei Tickets für das Rockhard Festival 2019 in den Lostopf

Aktuelle Reviews

7/10 Black SachbakBlack Sachbak vs. The Future 6/10 OpprobriumThe Fallen Entities 5 9/10 SepulturaSchizophrenia 1 7/10 DeathhammerChained To Hell 8/10 OverkillThe Wings Of War 6/10 In MotionThriving Force 4/10 ArkaidCrematoria 2 7/10 Fusion BombConcrete Jungle 1 8/10 Rebuild The EvilThe Burial Of Silence 7/10 RiffteraAcross The Acheron 8/10 Insanity Alert666-Pack 7 7/10 Flotsam And JetsamThe End Of Chaos Mehr Reviews

Neue Artikel

Mehr SpecialsInterviewsNews